Gemeinschaft News

Teamaufnahme April 2021

Veröffentlicht am 13.04.2021, 06:00 Uhr von
Link zum Yoga Vidya Blogbeitrag Teamaufnahme im April

Im April 2021 freuen wir uns über die Teamaufnahme von Johanna und Kate. Unsere spirituelle Gemeinschaft im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg wird regelmäßig durch das Hinzukommen neuer Sevaka bereichert. Hier leben und arbeiten die Bewohner in den unterschiedlichsten Bereichen, wie beispielsweise Haushalt, Küche, in der Yogalehre, oder auch für Ton und Technik.

Im Seva wachsen wir durch unsere Aufgaben und entwickeln uns persönlich und spirituell weiter. So schaffen wir Hand in Hand nicht nur unser friedvolles Miteinander, sondern auch einen Ort des Wachstums, der Bemühung und der Schönheit für alle.

Weiterlesen …

Chakra-Arbeit in der psychologischen Yogatherapie

Veröffentlicht am 07.04.2021, 14:50 Uhr von

Wie du mit Chakra-Arbeit der psychologischen Yogatherapie deine Lebensenergie wieder in die volle Kraft zurückbringen kannst und dich emotional von alten Erfahrungen, die im Körper abgespeichert wurden, befreien kannst.

Ein Erfahrungsbericht von Juliane Borkenfels

Weiterlesen …


Gutscheinaktion des Berufsverbandes der Yoga Vidya Lehrer:Innen

Veröffentlicht am 24.03.2021, 06:45 Uhr von
Hast du deine Ausbildung zur/zum Yogalehrer:in abgeschlossen und möchtest Mitglied in einem starken Yogalehrer:innen-Verband werden?
Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, für deine Mitgliedschaft im BYV (Berufsverband der Yoga Vidya Yogalehrer:innen)!

Weiterlesen …


Rezept: Dinkel-Möhren-Brot mit Aufstrich

Veröffentlicht am 21.03.2021, 15:38 Uhr von

Der Osterhase liebt Karotten. Und das nicht ohne Grund, denn sie sind sehr gesund und schmecken dabei auch noch lecker. Um den Osterhasen willkommen zu heißen, haben wir dir zwei wunderbare Rezepte mit Möhren aus dem neuen Yoga Vidya Kochbuch zusammengestellt: ein Vollwert-Brot mit Kernen und einen leckeren Aufstrich dazu. Die gesunde Alternative zu Schokoeiern und Co. 😉

Weiterlesen …

Heute ist Weltglückstag

Veröffentlicht am 20.03.2021, 06:00 Uhr von

Der 20.03 steht nun mehr seit 8 Jahren für den Weltglückstag. 2012 von den Vereinten Nationen beschlossen, soll der Tag besonders Länder anerkennen, die den Erfolg ihrer Aktivitäten entlang des Glücks Ihrer Bevölkerung messen. Gleichzeitig wird der Faktor „Glück“ weiter in den Fokus für zukünftige politische Entwicklungen genommen:

Weiterlesen …

Ishvara Pranidhana: Hingabe – Niyama (Teil 10)

Veröffentlicht am 20.03.2021, 06:00 Uhr von
Ishvara Pranidhana

Ishvara Pranidhana ist vermutliche die abstrakteste Regel, nach der sich spirituelle Aspiranten richten sollen. Kaum in Worte zu fassen und auch von Patanjali nur sehr knapp beschrieben, will dieses Prinzip unsere ganze Welt umfassen. Sukadev übersetzt Ishwara Pranidhana als Hingabe an Gott. Sie führt zur Fähigkeit, Samadhi zu erreichen, also die Verbindung mit Gott. Hier liegt auch der Grund für die kargen Worte. Gott sieht für jeden von uns anders aus und Yoga will nicht nur für eine Religion passen. Der Anspruch ist allen Menschen auf ihrem Weg zu helfen und das schafft Patanjali auch durch diese Regel wie immer mit Bravour.

Weiterlesen …

Minimalismus und Yoga

Veröffentlicht am 19.03.2021, 05:56 Uhr von
Minimalismus und Yoga passen gut zusammen, auch wegen der Yamas und Niyamas

Die meisten von uns kennen es: Wer so richtig meditieren will, braucht Ruhe, Ordnung und Sauberkeit. Mit dem Minimalismus ist zumindest der zweite Punkt fast dauerhaft gegeben. Es gibt viele Gründe für einen Minimalismus auf allen Ebenen. Besonders wer sich mit den Yamas und Niyamas auseinandersetzt, hat dies bestimmt schon gemerkt. Es gibt also praktische und ethische Gründe, warum wir uns als Yogis mit dem Thema vertraut machen und die Grenzen kennenlernen sollten.

Weiterlesen …

Teamaufnahme Mitte März 2021

Veröffentlicht am 17.03.2021, 09:00 Uhr von

Unsere spirituelle Gemeinschaft im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg freut sich über die Aufnahme von Robert für die Centerbetreuung.

Weiterlesen …

Svadhyaya: Selbststudium – Niyama (Teil 9)

Veröffentlicht am 16.03.2021, 05:38 Uhr von
Svadhyaya, die Selbsterkenntnis ist wichtiger Schritt der Niyamas, auf den wir gut vorbereitet sein sollten

Alle Niyamas sind wie Versprechen formuliert. Direkte Handlungsanweisungen á la: Tu dies und du bekommst das. Svadhyaya heißt Selbststudium und Patanjali verspricht uns, dass es zur Verbindung mit der persönlichen Gottheit führt. Gott zu erkennen oder den Sinn hinter dem großen Ganzen sehen ist das Ziel vieler spiritueller Aspiranten und ist ein wichtiger Motor für sie. Wir merken also langsam, dass wir am Ende des spirituellen Wegs ankommen. Es wird immer abstrakter und die Versprechen beziehen sich mehr auf Dinge in der geistigen Welt, die uns hier konkret erfahrbar sind. Ein Grund mehr, jetzt durchzuhalten!

Weiterlesen …

Fotoshow: Shivaratri in Bad Meinberg 2021

Veröffentlicht am 12.03.2021, 14:00 Uhr von

Eines der wichtigsten hinduistischen Feste ist Shivaratri, welches die Hochzeit von Shiva und Parvati ehr und für die Vereinigung der individuellen Seele mit dem Kosmischen steht. Viele Verehrer Shivas zelebrierten Shivaratri auch, um sich von ihren Sünden zu befreien und die besonders transformative Kraft zu nutzen.

In der Nacht vom 11. auf den 12. März 2021 haben wir dieses große Fest bei Yoga Vidya in Bad Meinberg ausgiebig gefeiert – mit drei Pujas, einer Homa, Kirtans, Geschichten, einem Theaterstück und viel besonders viel Hingabe. Hier findest du die Impressionen des energiegeladenen Festes.

Weiterlesen …

Die heutigen Essener – Teil 4

Veröffentlicht am 12.03.2021, 13:00 Uhr von

Geschrieben von Shivani Ingrid Reutter

Die Essener, so sagt die alte Mythologie, kamen von den Sternen und Planeten. Dort ist ihre wahre Heimat. Eine wichtige Rolle spielte dabei Cassiopeia und das Sternengebilde Großer Wagen.

Weiterlesen …

Die heutigen Essener – Teil 3

Veröffentlicht am 11.03.2021, 12:00 Uhr von

Geschrieben von Shivani Ingrid Reutter

Über das Leben und über die Weisheit der Essener, die als große Therapeuten im nahen Osten bekannt waren, gibt es kaum Aufzeichnungen. Das Wissen dieses alten Volkes wurde mündlich weitergegeben. Was oft nicht bekannt ist, Die Essener existieren auch in unserer heutigen Zeit.

Weiterlesen …

Die heutigen Essener – Teil 2

Veröffentlicht am 10.03.2021, 08:00 Uhr von

Geschrieben von Shivani Ingrid Reutter

Über das Leben und über die Weisheit der Essener, die als große Therapeuten im nahen Osten bekannt waren, gibt es kaum Aufzeichnungen. Das Wissen dieses alten Volkes wurde mündlich weitergegeben.

In früheren Zeiten war es üblich über die Blutlinie in die Lehre hineingeboren zu werden. Was oft nicht bekannt ist, Die Essener existieren auch in unserer heutigen Zeit.

Weiterlesen …

Die heutigen Essener – Teil 1

Veröffentlicht am 09.03.2021, 16:00 Uhr von

Geschrieben von Shivani Ingrid Reutter

Über das Volk der Essener, über ihr Leben gibt es nicht viele dokumentierte Quellen. Das Wissen wurde mündlich weitergegeben. Was uns vor allem bekannt ist, sie waren gute und viel gefragte Therapeuten im nahen Osten. Sie lebten in sozialen Gemeinschaften, waren weder reich, noch arm und haben fast alles miteinander geteilt.

Weiterlesen …

Tapas: Selbstdisziplin – Niyama (Teil 8)

Veröffentlicht am 08.03.2021, 06:02 Uhr von
Tapas ist eine Übung für mehr Selbstdisziplin

Tapas ist ein großes Thema im Yoga. Viele Menschen tun viele Dinge im Namen von Tapas wie stundenlanges Üben und enthaltsames Leben. Am Ende der gesunden Tapas-Reise steht große Willenskraft, gereinigter Geist und Körper und gesunde Routinen. Tapas heißt Askese oder Selbstdisziplin und ist als drittes Niyama dafür da, dass wir Hindernisse aus dem Weg räumen, um gesunde Verhaltensweisen etablieren zu können. Durch Übungen und Selbstdisziplin lernen wir Körper und Geist kennen. Wir sehen unsere Grenzen und Fähigkeiten, können dem Ego Lebewohl sagen und haben in der Hand, wer wir sind. Klingt ziemlich gut, oder? Der Weg dorthin ist nicht der aller leichteste, aber auf jeden Fall machbar und es lohnt sich!

Weiterlesen …

Teamaufnahmen Anfang März 2021

Veröffentlicht am 06.03.2021, 09:21 Uhr von

Unsere spirituelle Gemeinschaft im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg freut sich über die Aufnahmen von: Jula (Nadarupa-Team) und Elena (Grafik-Team).

Weiterlesen …

Shaucha: Reinheit – Niyama (Teil 6)

Veröffentlicht am 02.03.2021, 05:36 Uhr von
Sauca ist die Reinheit und beschreibt, dass wir geistig wie körperlich keine Anhaftungen erleben

Wenn das Haus so richtig sauber ist, macht sogar die Arbeit wieder Spaß. Können wir uns allerdings selbst riechen, ist das Meditieren eher schwer. Reinheit hilft uns, gut gelaunt zu sein und das Leben mit vollem Herzen zu umarmen. Shaucha oder auch Sauca ist die Reinheit und im Yoga das erste Niyama. Es ist eine Regel, die wir für uns befolgen und bildet den Grundstein für alle weiteren Niyamas. Dabei meint Patanjali natürlich nicht nur, dass wir oft Staubputzen sollen und kein Geschirr schmutzig stehen lassen. Wie im innen so im außen, Geist und Körper sollen verhaftungslos und erhaben werden durch die richtige Pflege.

Weiterlesen …

Bhakti Yoga

Veröffentlicht am 01.03.2021, 06:30 Uhr von

von Sukadev Bretz

Bhakti Yoga ist der Yoga der Hingabe, der Yoga der Gottesverehrung. Bhakti bedeutet Hingabe, Gottesliebe. Yoga heißt Einheit, heißt Vereinigung. Bhakti Yoga heißt Einheit durch Gottesliebe.

Weiterlesen …

Kirtan mal anders – Gruppe Mudita aus Bulgarien

Veröffentlicht am 24.02.2021, 08:30 Uhr von

Herzöffnung pur – von Genka Satya Rupini

Danny und Ivo aus Bulgarien pendeln seit einigen Jahren zwischen Detmold und Sofia und führen erfolgreich ein Doppelleben.

Ob Satsang, Konzerte, Musik Festivals, Mantra Seminare oder Silvesterfeier – die Gruppe Mudita verbreitet gute Stimmung. Ihre Musik verursacht eine Art Explosion auf Zellebene, dringt tief ein, pulsiert, bewegt, bringt jede Faser des Körpers zum Vibrieren, macht etwas mit uns.

Weiterlesen …

Aparigraha: Unbestechlichkeit – Yama (Teil 5)

Veröffentlicht am 23.02.2021, 05:40 Uhr von
Aparigraha heißt Unbestechlichkeit

Die meisten Menschen haben irgendwo Dinge, die sie eigentlich nicht mehr brauchen, aber trotzdem nicht abgeben wollen. Seit 20 Jahren unbenutzte Instrumente, Urlaubssouvenirs von vor 15 Jahren, Unterlagen aus der Schule. Oft hören wir dann ein „Jaaaa, irgendwo für kann man das noch brauchen. Ich behalte es erstmal noch“. Aparigraha als Unbestechlichkeit oder Nicht-Anhaftung erklärt uns, warum das ein Denkfehler ist. Es geht dabei sowohl um Dinge, die wir selbst anschaffen, als auch Geschenke oder Denkmuster, die uns nicht mehr guttun.

Weiterlesen …

Ältere Einträge »