fruehling Highlights

Fotoshow: Frühlingsboten in Bad Meinberg

Veröffentlicht am 06.03.2012, 15:00 Uhr von

Juhuu! Die ersten Vorboten des Frühlings kommen!
Gelbe Blümchen wachsen auf der Wiese und Kraniche ziehen über unser Haus Yoga Vidya Bad Meinberg hinweg! Wie schön!
Wo vor einem Monat das Eis auf dem Dorfteich noch so dick war, dass groß und klein darauf  Schlittschuh laufen konnten, plätschert längst wieder das Wasser. Und heute war es sogar so sonnig-warm, dass die ersten Yogis zum Essen draußen auf der Terasse saßen. Im Schweigen natürlich… nur begleitet von dem begeisterten Frühlingsgezwitscher der Vögel.

 

 

Mehr Yoga und Ayurveda Fotos findest du auf Yoga Vidya Community mein.yoga-vidya.de.


Yoga Vidya Frühlingsnewsletter erschienen

Veröffentlicht am 04.03.2012, 09:58 Uhr von

Der Yoga Vidya Frühlingsnewsletter ist erschienen – viele Infos zu allen Aspekten des Yoga. Und passend zur Jahreszeit: Ein Leitartikel über Yoga und Fastenzeit.


Yoga und Wandern im Frühling

Veröffentlicht am 12.05.2011, 17:00 Uhr von

Juhu, die Wander-Saison hat begonnen. Raus in die Natur, tief durchatmen und das viele Grün genießen!

Und das Ganze dann am besten noch mit Yoga und Meditation verbinden – wo ginge das besser und günstiger als bei Yoga Vidya.

Wissenswertes rund um die Wandermöglichkeiten im Teutoburger Wald, im Westerwald oder an der Nordsee findet ihr auf der Yoga Vidya Wanderseite – inklusive einem schönen Video, das einen schönen Eindruck von der Gegend rund um Externsteine und Velmerstod vermittelt.

Und wer lieber gleich loslegen will: Hier findet ihr die aktuellen Termine für Yoga- und Wander-Seminare. Viel Spaß, viel neue Lebenskraft


Die Bienen schwärmen wieder

Veröffentlicht am 01.05.2011, 16:00 Uhr von

1. Mai – Tag der Arbeit. Eine Hunderschaft inzwischen schon bekannter Gäste bei Yoga Vidya hat das heute auf jeden Fall gleich in die Tat umgesetzt. Die wilden Bienen sind nämlich heute wieder aus ihrem Bau am Gästehaus ausgeschwärmt und haben Gäste und Sevaka bei Yoga Vidya in helle Aufregung versetzt.

So ein wildes und emsiges Frühlingsschwärmen, bei dem die Luft vor emsigem Summen geradezu vibriert, erlebt man schließlich sogar hier nicht oft. Die Bienen leben schon seit drei Jahren auf dem Gelände, und jedes Jahr im Frühjahr schwärmen sie so wie heute, aus ihrem Bau aus.

Dieses Jahr haben


Seminartipp: Fasten, Wandern und Yoga

Veröffentlicht am 31.03.2011, 17:00 Uhr von

Das Frühjahr ist ein wunderbare Zeit für Neuanfänge und Reinigungen aller Art. Es ist also wie geschaffen fürs Fasten-Wandern. Denn im intensiven Kontakt mit der Natur und der Lebenskraft des Frühlings, in der Gemeinschaft und unter liebevoller Betreuung fällt so eine Fastenkur gleich noch einmal so leicht.

Demnächst gibt es wieder die Gelegenheit, Fasten mit ausgedehnten Wanderungen und viel Yoga zu verbinden. Da lockt der Teutoburger Wald mit seinen vielfältigen Landschaften, dichten Wäldern, Seen und Kraftorten, und der Körper kann sich mit Yoga und Naturerlebnissen ganz entspannt und harmonisch von alten Schlacken und den überholten Themen des Winters befreien.

Raum


Mit Yoga Selbstbewusstsein und Stärke entwickeln

Veröffentlicht am 14.03.2011, 15:00 Uhr von

Wie viel Zeit, Energie und Chancen vergeuden wir, nur weil wir uns selbst beschränken und uns an alte Mauern und Grenzen gewöhnt haben?

Da ist es doch gut, dass es Yoga gibt. Und sogar ganz gezieltes Yoga, um neues Selbstbewusstsein und ungeahnte Möglichkeiten in sich selbst zu entdecken.

Im gleichnamigen Seminar vom 21.-29. April führt der Yogalehrer und praktizierende Psychotherapeut Shanmug Westley Eckhardt die Teilnehmer durch praktische Übungen und Yoga-Techniken, die ordentlich aufräumen und schon nach kurzer Zeit viel Platz für Kraft, Stärke und Orientierung im Selbst schaffen können.

Hier dreht sich alles darum, dein volles Potential zu entfalten und


Yoga bei Allergie und Heuschnupfen

Veröffentlicht am 01.03.2011, 15:00 Uhr von

Hier ein Tipp am Rande für alle, die sich jetzt schon wieder vor dem drohenden Frühling fürchten: Yoga gibt es nicht nur für – oder besser gegen – Kopfschmerzen, Erschöpfungssymptome, innere Anspannung oder Rückenleiden. Man kann auch ganz gezielt Yoga praktizieren, um Heuschnupfen und Gräserallergien wieder ins Lot zu bringen.

Die nimmermüden Yogis und Yoginis aus der Bad Meinberger Yogatherapie haben für solche Anliegen extra eine Übungsreihe mit Asanas bei Heunschnupfen konzpiert und online gestellt. Und wer sich mehr Beratung und Unterstützung wünscht, kann in diesem Frühjahr wieder ein Wochenende mit Yoga bei Allergien und Heuschnupfen mitmachen.

Wenn es allzu


Neues Kunstwerk im Seminarhaus Shanti

Veröffentlicht am 24.02.2011, 15:00 Uhr von

Draussen herrschen noch eisige Temperaturen, aber in Bad Meinberg erblühen schon die ersten Blüten. Und zwar nicht nur die ersten zarten Schneeglöckchen am Haupteingang. Dank der Ayurveda-Expertin und Künstlerin Savitri Ingrid strahlt die Besucher im Seminarhaus Shanti seit Anfang der Woche in den Fluren eine Lotusblüte entgegen – fast badewannengroß, liebevoll aus Pappmaché modelliert und bemalt.

Der Lotus – Symbol für Widerauferstehung, ewiges Leben, Reinheit und Licht: Im Projekt Shanti kann er seine Kraft nun also schon entfalten, während sich andernorts die ersten Frühlingsboten noch unter der Wintererde verstecken.

Vielen Dank Savitri für dieses wundervolle Geschenk!


Yoga im Frühling: Vorzüge eines Schweigegartens

Veröffentlicht am 12.05.2010, 14:20 Uhr von

Direkt gegenüber von meinem Büro liegt ein Schweigegarten. Das ist ein Glücksfall, denn so brauche in nur ein paar Schritte zu gehen und finde mich prompt in einer Oase der Stille wieder. Ohne diesen Schweigegarten würde ich jetzt – mitten im Frühling – vermutlich auch nicht über Yoga und Schweigen schreiben.

So aber sitze ich da und habe für ein paar Augenblicke nichts anderes zu tun als Insekten zu beobachten, bunten Blumenduft zu atmen und ein wenig braun zu werden. Wundervoll: Nicht zu sprechen, nicht zu antworten und auf keine Stimmung einzugehen. Keine


Yoga im Frühling: Jubel Yoga

Veröffentlicht am 09.05.2010, 14:34 Uhr von

Das Wort Mai ist germanisch und bedeutet übersetzt soviel wie jung. Jung, lebensfroh, dynamisch – genau so wie das Leben dieser Tage. Und im besten Fall fließt man selbst fröhlich mit dem schwungvollen Lebensstrom, man ist guter Dinge und spürt in jedem Augenblick die eigene Verbindung zum Höheren Selbst.

Nun ist das Leben nicht immer und überall so, wie es sein sollte. Und es kommt vor, dass sich trotz Sonnenschein, Blumenduft und T-Shirt-Temperaturen der Draht zur Jahreszeit des Jubels einfach nicht einstellen will. Was kann man da machen? Zum Beispiel: Sich Zeit nehmen, in sich gehen und die eigenen Bedürfnisse


Yoga im Frühling: Der Tänzer

Veröffentlicht am 06.05.2010, 13:30 Uhr von

Keine Serie über Yoga im Frühling ohne den Tänzer. Schließlich ist das Leben ein Tanz. Und wenn es nach dem langen Winterschaf endlich wieder erwacht und über uns die Sonne scheint, lässt es sich besonders leicht tanzen.

Das heißt natürlich nicht, dass man von nun an stets fröhlich hüpfend oder im Walzerschritt seines Weges schweben sollte. Obwohl das hin und wieder auch recht gut tun kann. Aber eigentlich hat der Tanz im Yoga eine viel tiefere Bedeutung. Kein Geringerer als Shiva selbst symbolisiert schließlich mit seinem Tanz den ewigen Rhythmus des Lebens. Shiva tanzt den Rhythmus allen Seins, den


Yoga im Frühling: Erster Mai

Veröffentlicht am 01.05.2010, 10:15 Uhr von

Der erste Mai ist ein Freudentag. Die einen stürzen sich begeistert in Arbeitskampf und Tanz in den Mai, andere feiern hingebungsvolle Rituale wie Walpurgis oder die Heilige Hochzeit. Und ein echter Yogi? Was tut der, während sich allenthalben das Leben in seiner ganzen Fruchtbarkeit und Fülle feiert?

Soll man nun das Leben mit allen Sinnen genießen, feiern und voller Freude in die Welt eintauchen? Oder meidet man besser die offensichtliche Sinnesfalle? Schließlich will man ja überflüssige irdische Belange loslassen, um baldmöglichst in die strahlende Welt Brahmans einzutauchen.

Eine Krux ist das. Eben hat man noch ganz erstaunt festgestellt, dass


Yoga im Frühling: Yoga ist doch kein Sport

Veröffentlicht am 28.04.2010, 13:51 Uhr von

Hierzulande kennt man Yoga vor allem als Rundum-glücklich-Programm für den Körper, das optimale Trainingspaket für Fitness, Entspannung und Seelenfrieden.

Interessanterweise ist das in Indien anders. Es heißt, dass es im Land von Baghavad Gita und Vedanta Menschen gibt, die Yoga ohne eine einzige Asana praktizieren. Da kann man hier im Westen schon mal große Augen und Ohren bekommen. Yoga ohne Körpertraining?

Viel zu oft wird im Yoga des Westens unterschlagen, dass zum spirituellen Weg zu Glück und Erfolg mehr gehört, als Körperübungen und Entspannung. Man hört ziemlich oft von Hatha Yoga. Von Bhakti, Jnana, Raja, Karma und Kundalini Yoga dagegen


Yoga im Frühling: Der Baum

Veröffentlicht am 25.04.2010, 13:50 Uhr von

Heute ist der Tag des Baumes. Und das an einem Sonntag. Alle, die jetzt nicht Not- und Sonderschichten schieben, haben also einen wunderbaren Anlass, um der Welt etwas Gutes zu tun. Man könnte zum Beispiel einen Baum pflanzen. Oder einfach nur einen Waldspaziergang machen und dabei einen Baum umarmen oder unter einem Baum meditieren. Schließlich hat schon Buddha unter dem Bodhi-Baum seine Erleuchtung gefunden.

Immerhin schaffen Bäume im Frühling genau das, wovon viele von uns so gerne träumen: Sie können 500 Jahre alt werden und sehen trotzdem jedes Jahr wieder vollkommen jung, frisch und unberührt aus. Nur eben


Yoga im Frühling: Sonnenschein von Innen

Veröffentlicht am 23.04.2010, 14:00 Uhr von

Das geht nun schon seit ein paar Jahren so. Man werkelt ahnungslos durch den Frühling, und eh man sich’s versieht, spielt der April August. Die Sonne brennt, der Himmel ist tiefblau (dieses Mal sogar ohne Kondensstreifen…), es herrscht Sonnenbrandgefahr. Wenn man jetzt die Zeit anhalten könnte –  die Welt würde immer nach frischem Grün und Sommerhitze duften.

Allerdings macht selbst das vermutlich auf Dauer nicht glücklich. Dafür gibt es im Leben einfach zu viele andere Gelegenheiten für Lebensfreude und neue Erfahrungen. Also genießt man die äußeren Sonnenzeiten am besten mit allen Sinnen. Und wenn es draußen mal wieder regnet und


Yoga im Frühling: Besser reden mit Yoga

Veröffentlicht am 21.04.2010, 12:52 Uhr von

Vor ein paar Tagen – ich hatte gerade über die Brücke geschrieben – saß ich in der Aprilsonne und machte mir so meine Gedanken über Frühlingsyoga. Und plötzlich fiel mir ein, was noch fehlt. Verbindungen schaffen – schön und gut. Aber um Brücken zu schlagen braucht man doch vor allem eines: gute Kommunikation. Schließlich entstehen gute Verbindungen, indem man klar äußert, was man braucht und will. Und indem man wahrnimmt, was die anderen brauchen.

Kommunikation ist also das Stichwort zum Thema Frühlingsyoga. Und die – als Yogi ahnt man es – kann man besonders gut mit Asanas für das Hals-Chakra


Frühling bei Yoga Vidya Nordsee – tolle Energie, viel freude

Veröffentlicht am 19.04.2010, 22:45 Uhr von

Letztes Wochenende war ich im Yoga Vidya Ashram Nordsee/Horumersiel – Frühling, Freude, Energie – es war einfach großartig. Viele Teilnehmer, engagierte Sevaka – und auch die Nordsee.

Fotos vom Frühling bei Yoga Vidya an der Nordsee:

Sie können mehr Fotos wie diese finden auf Yoga Vidya Community mein.yoga-vidya.de.
Herzliche Grüße, Sukadev


Yoga im Frühling: Garten-Yoga

Veröffentlicht am 15.04.2010, 14:09 Uhr von

Die Macher des amerikanischen Yoga Journals haben ihre aktuelle Ausgabe dem Earth Day gewidmet (übrigens auch als kostenlose Online-Lese-Version).  Und das gleich noch mit dem passenden Yoga Thema. Garten Yoga – oder besser: Yoga für Gärtner.

Die Idee ist ja auch naheliegend. Schließlich wusste schon Swami Sivananda, dass die Natur zum Yoga – und zu unserer eigenen Heilung – unbedingt dazu gehört. Veronica D’Orazio, Autorin des hübschen Buches „Gardener’s Yoga“ formuliert das so: „Gärtnern, wie Yoga, lässt uns den Seins-Zustand wieder erleben, in dem wir mit allem verbunden sind.“

Es lohnt sich also ein Blick aus dem


Yoga im Frühling: Heuschnupfen

Veröffentlicht am 12.04.2010, 14:30 Uhr von

Ach, es könnte alles so schön sein. Frühlingserwachen, zwitschernde Vögel, sprießendes Grün. Müsste man beim Stichwort sprießendes Grün nicht gleich an Nasenjucken, Niesanfälle und geschwollene Augenlider denken. Warum bloß macht einem der Körper ausgerechnet jetzt das Leben so schwer? Wer weiß das schon. Aber wenn man schon mal Tabletten schluckt und Blumenwiesen meidet, kann man die ganze Geschichte eigentlich auch mit ein bisschen mehr Gelassenheit angehen – und Yoga gegen Heuschnupfen üben.

Zum Beispiel mit Jala Neti, die yogische Nasenspülung. Und mit Pranayama, yogischen Atemtechniken. Jala Neti macht man am besten gleich nach dem Aufstehen. Drei Runden, bei


Yoga im Frühling: Shakti-Energie

Veröffentlicht am 09.04.2010, 07:30 Uhr von

Frühlingszeit ist Shakti-Zeit. Wer schon etwas länger Yoga übt, kennt vermutlich die beiden Ur-Kräfte von Shiva und Shakti.  Shiva, die höchste göttliche Wesenheit, und Shakti, Shivas weibliche Seite: Die bewegende Kraft, die  neues Leben entfaltet und die aus dem großen Pool der Möglichkeiten Erfahrungen schafft. Frühlings-Energie pur. Genau die richtige Energie, um an einem sonnigen Aprilmorgen in den Tag zu starten. Zum Beispiel mit Shakti Shaking.

Suche dir dafür einfach einen ruhigen Platz (am besten in der Sonne). Amte tief und spüre die frische Energie im Bauch, in der Brust, bis in alle Blutbahnen und in die Fingerspitzen.


« Aktuellere Einträge - Ältere Einträge »