Gefühle Highlights

Umarme deine Wut!!! Der liebevolle Umgang mit der Wut

Veröffentlicht am 05.09.2019, 17:00 Uhr von

Die Wurzel unseres Problems liegt in der Wut, die wir in uns selbst tragen. Ihr müssen wir uns zuwenden. Unsere Achtsamkeit umarmt das Gefühl der Wut wie eine Mutter, die ihr weinendes Kind in den  Arm nimmt und ihre Zuneigung und Fürsorge spüren lässt. – Thich Nhat Hanh

Weiterlesen …


Yoga Wiki über Emotionen aus Sicht des Ayurveda

Veröffentlicht am 26.10.2017, 17:00 Uhr von

Im Yoga ist Gleichmut ein großes Thema. Vielleicht bist du schon einige Jahre in der Yogapraxis und es fällt dir schon etwas leichter, nicht zum Opfer deiner Gefühle zu werden. Du lässt dich von aufschäumenden Emotionen nicht mehr überwältigen, sondern behältst einen kühlen Kopf. Handlungen und Entscheidungen sind nicht von deinen Emotionen gefärbt und du lässt dich so nicht mehr von den Motiven des Ego in die Irre führen. Manchen scheint das sehr gut zu gelingen, anderen fällt es schwer nicht emotional zu reagieren. Vielleicht ist es bei dir auch Tagesform abhängig, sodass du das Gefühl kennst und weißt, dass du auch an turbulenten Tagen ganz in deiner Mitte ruhen kannst und an anderen Tagen könntest du wegen jeder Kleinigkeit, die sich dir in den Weg stellt, explodieren. Woher kommen solche überwältigenden Emotionen und was kann man an einem Tag tun, an dem der innere Buddha in weite Ferne gerückt ist? Weiterlesen …


Workshop: Kinder mit dem „Seelenvogel“ stark machen

Veröffentlicht am 08.03.2015, 10:59 Uhr von

Annegret Maibohm ist Pädagogin in einer Grundschule in Schwerin und hat 2006 zunächst in einer Klasse Kinderyoga Unterricht eingeführt. Dieser kam so gut bei Kindern und Eltern an, dass er inzwischen in den Unterrichtsplan der Schule fest aufgenommen wurde.

Im Rahmen des Kinderyoga Kongresses 2015 bei Yoga Vidya Bad Meinberg leitete sie den Workshoop „Kinder mit dem Seelenvogel stark machen“, in dem sie das Kinderbuch „Der Seelenvogel“ vorstellte: eine Geschichte, in der es in einfachen und verständlichen Worten um unsere Seele und um unsere Gefühle geht und darum, wieder mehr auf unsere innere Stimme zu hören. Durch das Buch kann ein Raum geöffnet werden, Kinder ihre Gefühle durch Worte oder gemalte Bilder ausdrücken zu lassen und sie in den Kontakt mit ihrem innersten Selbst zu bringen.  Weiterlesen …


8 Tipps für einen entspannten Alltag

Veröffentlicht am 27.01.2015, 15:00 Uhr von

Hier erhältst du einfache, aber wirkungsvolle Ratschläge einer Sevaka von Yoga Vidya. Lese in diesem Artikel, wie man Yoga „zwischendurch“ auch ohne Yogamatte und Lehrer praktizieren kann.

Vielleicht gehörst du zu den Menschen, die ungefähr einmal in der Woche eine Yogastunde mitmachen? Du genießt die tollen Wirkungen der verschiedenen Atem-, Körper- und Entspannungsübungen? Und trotzdem hast du viel Stress im Alltag und empfindest vieles als Belastung? Und wünschst dir, noch mehr vom Yoga in den Alltag mitzunehmen?

Hier findest du einige Tipps dafür, die du mal ausprobieren kannst. Weiterlesen …


Haus Westerwald: Seminare im Dezember

Veröffentlicht am 09.11.2014, 17:00 Uhr von

Glücklichsein ist erlernbar: Dies belegen neueste Erkenntnisse aus der Glücksforschung und das traditionelle Yogawissen.

In der Glücks-KursleiterIn Ausbildung mit Narada vom 7.-12.12.14 lernst du, Menschen anzuleiten, in ihrem Alltag mehr Glück zu erfahren. Was könnte es denn Schöneres geben, als anderen Menschen Glück zu schenken? In dieser Ausbildung  erfährst du, welche Erkenntnisse die moderne Wissenschaft über das Glücklichsein gewonnen hat und bringst diese in Verbindung mit Techniken aus dem Yoga, die sich schon über Jahrtausende bewährt haben und Menschen zu ihrem inneren Frieden und Glück geführt haben. Lerne dieses Wissen in Kursen kompakt zu vermitteln und die theoretischen und praktischen Inhalte sinnvoll zu kombinieren.

Weiterlesen …


Interview mit Janin und Kai über das Thema „Angst“

Veröffentlicht am 07.07.2014, 08:30 Uhr von

Janin Devi und Kai Treude – zwei besondere Musiker, die eng mit Yoga Vidya verbunden sind.
Wir schätzen uns glücklich, regelmäßig Konzerte und Seminare mit den beiden bei Yoga Vidya Bad Meinberg zu haben. Sie haben Zeit gefunden, mit uns über das Thema ‚Angst‘ zu sprechen:

Lieber Kai, was bedeutet ,Angst’ für dich?
Die Erkenntnis darüber, dass jeder Mensch, jedes Individuum jeden Alters, jeder Kultur auf der ganzen Welt, zu wissen scheint was ‚Angst‘ bedeutet, bringt mich zu dem Schluss, dass sie etwas Normales ist, also etwas, was in einem bestimmtem Kontext einen gewissen Zweck in unserem biologisch-energetischen System erfüllt. „Angst im Allgemeinen ist also nicht per se schlecht, sondern eher eine aktivierende Energieform.“ Weiterlesen …


Erfahrungsbericht: Vipassana Meditation mit Jochen Kowalski

Veröffentlicht am 29.05.2014, 08:30 Uhr von

7 Tage endlich in die Stille gehen dürfen. Was für ein Segen! Niemand will irgendetwas von mir, ich schweige, schließe so oft wie möglich die Augen und genieße mein „Sein, so wie ich bin“. Dann beobachte ich einfach alles was kommt: Gefühle, Gedanken, Befindlichkeiten – meinen Atem.

Das war aber leider nicht immer so: Weiterlesen …


Liebe – Artikelreihe im Wiki

Veröffentlicht am 18.01.2014, 20:50 Uhr von
Liebe

Große Artikelreihe zum Thema Liebe im Yoga Wiki. Geschwisterliebe, Gottesliebe, Nächstenliebe, Platonische Liebe, Weisheiten Liebe – und viele weitere Arten und Manifestationen von Liebe findest du besprochen im Wiki. Bis jetzt schon 42 Artikel – und es werden (fast) täglich mehr. Willst du selbst etwas schreiben zum Thema Liebe? Dann schicke doch einen Artikel an informationen(at)yoga-vidya.de . Und wo findest du all diese Artikel? Klicke auf https://wiki.yoga-vidya.de/Kategorie:Liebe


Audio-Meditationsanleitung: Negative Gefühle auflösen

Veröffentlicht am 12.12.2013, 12:00 Uhr von

Heftige Gefühle wie Wut, Neid, Angst, Eifersucht und Trauer sind nicht dafür da, dass wir leiden. Sie haben ihren Sinn und ihre Botschaft für uns. Oft hören wir die Botschaft nicht, sondern wir projiezieren nach außen: Andere verhalten sich falsch und sind somit schuld, dass wir uns schlecht fühlen, wir wütend, eifersüchtig oder neidisch sind.

Play

Wenn dir immer wieder Menschen oder Situationen begegnen, die in dir starke und ungewollte Gefühle auslösen, ist das ein Zeichen dafür, dass diese Gefühle in dir wie gespeichert sind. Weiterlesen …


Der Sinn negativer Gefühle

Veröffentlicht am 28.11.2013, 12:00 Uhr von

Ärger, Angst, Schmerz, Trauer, Eifersucht, Neid … will niemand haben. Trotzdem werden wir manchmal geradezu überrollt von derartigen Gefühlen. Diese Gefühle sind aber nicht dafür da, dass wir leiden. Sie haben einen Sinn und sie haben eine Botschaft für uns.

Angst zeigt uns, dass eine subjektiv oder objektiv gefährliche Situation da ist. Wut, Ärger, Zorn zeigen uns, dass andere nicht so sind oder handeln wie wir möchten, dass wir momentan hilflos, ohnmächtig sind. Eifersucht will uns zeigen, dass wir uns Aufmerksamkeit und Liebe wünschen. Schmerz und Trauer zeigen, dass wir uns Zuwendung wünschen – von anderen oder von uns selbst.


Ayurveda Tipp: Unterdrückte Gefühle

Veröffentlicht am 05.06.2013, 17:00 Uhr von

Giftstoffe werden nicht nur durch Nahrung, sondern auch durch unterdrückte Gefühle im Körper gebildet. Zum Beispiel verändert unterdrückte Wut die gesamte Flora der Gallenblase, des Gallenganges und des Dünndarms. Sie erhöht Pitta und verursacht entzündete Stellen an der Schleimhaut des Magens und des Dünndarms. Ähnlich wirken Ängste und Sorgen auf den Dickdarm: Blähungen und Luft im Bauch sind die Folge, die Schmerzen im Dickdarm verursachen. Sehr oft wird dieser Schmerz als Ursache für Herz- oder Leberkrankheiten missgedeutet. Da Unterdrückung im Allgemeinen allerlei Krankheiten herruft, sollten weder Gefühle noch körperliche Bedürfnisse wie Husten, Niesen und Flaturieren („Analsäufzer“) 🙂 unterdrückt werden. Unterdrückte Gefühle bringen immer Vata ins Ungleichgewicht und somit auch das Agni, das Verdauungsfeuer. Ist das Agni schwach, ist auch das Immunsystem schwach, was wiederum zur Auslösung von Allergien führen kann, z. B. Pollen- oder Stauballergie. Da Allergien eng mit dem Immunsystem in Verbindung stehen, leiden Menschen mit einem schwachen Immunsystem öfter an Allergien.

Weiterlesen …


Unterdrückte Gefühle/Bedürfnisse aus Ayurveda Sicht

Veröffentlicht am 02.03.2013, 17:00 Uhr von
Play

Unterdrückte Gefühle sind sehr weit verbreitet. Immer mehr Menschen leiden unter Ängsten, sind unsicher, sind Reizüberflutungen ausgesetzt usw. Es ist sehr wichtig, sich so anzunehmen wie man ist und seine Bedürfnisse zu respektieren. Angst und Besorgnis haben eine Verbindung zum Dickdarm, was zur Folge hat, dass sich die Dickdarmflora verändern kann und sich Blähungen schmerzhaft im Dickdarm festsetzen. Ärger und Zorn erhöhen unser Pitta, was Entzündungen entstehen lässt. Vorzugsweise im Magen und in der Dünndarmschleimhaut. Mehr Ayurveda Informationen und Tipps zu diesem Thema findest


Unterdrückte Gefühle/Bedürfnisse aus Ayurveda Sicht

Veröffentlicht am 29.07.2010, 17:39 Uhr von

Unterdrückte Gefühle sind gerade in den Industrieländern sehr verbreitet. Die Distanz zwischen den Menschen scheint sich zu vergrößern. Angst, Unsicherheit die momentane Reizüberflutung und die fehlende Beziehung zum Göttlichen tragen zu einer Entfremdung von sich selber bei, was wiederum zur Folge hat, dass wir unsere Gefühle/Bedürfnisse unterdrücken.
Angst und Besorgnis haben laut Ayurveda eine Verbindung zum Dickdarm, was zur Folge hat, dass sich die Dickdarmflora verändern kann und sich Blähungen schmerzhaft im Dickdarm festsetzen.
Ärger und Zorn erhöhen unser Pitta, was Entzündungen entstehen lässt. Vorzugsweise im Magen und in der Dünndarmschleimhaut.

Gefühle werden im Ayurveda in sattva, rajas und