Umarme deine Wut!!! Der liebevolle Umgang mit der Wut

Die Wurzel unseres Problems liegt in der Wut, die wir in uns selbst tragen. Ihr müssen wir uns zuwenden. Unsere Achtsamkeit umarmt das Gefühl der Wut wie eine Mutter, die ihr weinendes Kind in den  Arm nimmt und ihre Zuneigung und Fürsorge spüren lässt. – Thich Nhat Hanh

 

Die Wut ist ein Energieblock in dir. Lade eine andere Energie ein, damit du deine Wut mit dieser Energie zärtlich umarmen kannst. Diese Energie ist die Achtsamkeit. Nimm deine Wut aufmerksam wahr. Sie hat ein Recht da zu sein.

Die Wut sollte dich dann nicht überwältigen können und allein in dir präsent sein. Denn das führt zu Leid und vielleicht auch zu Schaden in deinen Beziehungen zu anderen Menschen.

Betrachte achtsam deine Wut:

  • Wut kann aus einer falschen Wahrnehmung deinerseits entstanden sein. Das passiert sehr häufig. Die andere Person hatte vielleicht gar nicht die Absicht, dich zu verletzen oder zu bestrafen. Weil du aber nicht sehr aufmerksam bist, verstehst du die Person falsch.
  • Du könntest entdecken, dass die Wut und der Ärger, wenn andere Menschen dich triggern oder deine Erwartungen nicht erfüllen, schon vorher in dir waren. Sie bringen diese Emotionen in dir nach oben. Aber sie verursachen sie nicht. Du musstest diese und andere Gefühle in deiner Kindheit unterdrücken. Sie in dich hinein verdrängen, wo sie immer noch wirken.
  • Du erkennst, dass die andere Person, die dieses oder jenes zu dir gesagt hat, selbst sehr leidet und sie weiß, wie sie mit ihrem Leid umgehen soll. Sie gießt ihre Leiden über die Menschen in ihrer Umgebung aus.

Ich umarme meine Wut – Meditation

Stelle dich mit deinen Füßen etwa hüftbreit auseinander hin und erde dich. Hebe deine Arme auf Brusthöhe, als ob du jemanden oder etwas umarmen möchtest. Sage dir:

Einatmend: ich weiß, dass Wut in mir ist. Ausatmend: meine Wut, ich öffne mein Herz für dich und bin bereit dich liebevoll zu fühlen.

Wütend zu sein bedeutet immer wütend auf ETWAS zu sein. Etwas, das du so wie es ist nicht akzeptierst oder nicht verstehst. Während die Wut das Objekt kontrollieren, verändern, verjagen oder vernichten möchte, kann dir die Achtsamkeit helfen Mitgefühl zu kultivieren, das Problem in der Wurzel zu lösen und die Freude des Friedens zu erfahren.

Du kannst dich fragen, wofür deine Wut gut ist, wovor sie dich schützt. Wenn du die Wut aus dem weisen Herz heraus liebevoll umarmst, kannst du die Angst und den Schmerz dahinter erkennen, akzeptieren und fühlen. Die eigenen Gefühle anzuerkennen, ist der erste Schritt heilsam damit umzugehen.

Aus dem Zustand der inneren Gelassenheit ist es dir möglich, deine Bedürfnisse und Wünsche mitfühlend mitzuteilen.

Wenn der Sturm der Wut aus der Tiefe des Bewusstseins aufsteigt, kannst du ihn mit deinem achtsamen Atem zärtlich berühren. – Benjamin Joon

Wut rauslassen?

Wenn du der Wut durch schreien, schlagen, exzessives Sporttreiben oder Sachen zerstören begegnest, nimmst du zwar zunächst den Druck raus und lenkst dich ab, aber du begegnest oder verwandelst deiner Wut nicht.

Die Wut ist dadurch nicht weg. Sie wird immer wieder kommen. Die Auslöser und die Anlässe werden meist immer kleiner. Es gibt einen Weg, der ist besser als unterdrücken und rauslassen.

Wut ist auch deine Lebensenergie

Du kannst lernen, mit deiner Wut umzugehen. Es ist gut, deine Wut wahrzunehmen und zu empfinden. Ohne Emotionen gibt es keine Veränderung und kein Wachstum.

Statt nun deine Wut zu unterdrücken, sie gegen dich selbst zu richten oder sie unkontrolliert explodieren zu lassen, kannst du sie für deine positiven Ziele nutzen.

Wut zu unterdrücken führt zu indirekter Aggression und unterschwelligen Konflikten, Auto-Aggression und psychosomatischen Krankheiten, explosiver Entladung und Gewalt.

Der ritualisierte und kanalisierte Ausdruck von Wut inform von der Wut Meditation wirkt sich positiv auf deine Lebensenergie, Lebenslust und Lebensfreude aus. Es tut dir gut, zu dir zu stehen, zu deinen Bedürfnissen und Sehnsüchten.

Es fördert deine ehrliche und lebendige Beziehung zu anderen Menschen. Es stärkt deine schöpferische Energie, die Welt zum Guten zu verändern.

Nimm an, was in dir ist, auch das Unangenehme.  Zeige dich dir selbst mit all deinen Seiten, auch den dunklen.

Ich bin wie ich bin, und ich werde mich nicht verstellen.

Hier sind vier Gründe, warum deine Wut dir helfen kann

  1. Wut hilft dir, deinen Bedürfnisse auf die Spur zu kommen.
  2. Wut hilft dir, deine Grenzen zu entdecken.
  3. Wut hilft dir, Dinge zu erreichen, indem sie dich motiviert, in Aktion zugehen. Wut macht Mut.
  4. Wut und Ärger stärkt deine Beziehungen. In Konflikten und Meinungsverschiedenheiten erfährst du wirklich etwas über deine Familienmitglieder, deinen Freund oder deinen Partner, einschließlich deren Bedürfnisse und Grenzen.

Wenn die Wut kommt

Schenke in dem Moment dir und deiner Wut Beachtung. Spüre deine Energie, deinen Ärger, deine Ohnmacht.

Es kann sehr hilfreich sein, den Raum bzw. die Situation erst einmal zu verlassen. Nicht, weil du feige abhaust oder etwas aussitzt. Sondern weil du dich auf deine Emotion einlässt und dir bewusst ist, dass Rage und Aggression gegen dich und andere gerade wenig hilfreich sind.

Wenn du wütend etwas verbal klären willst, redest du wahrscheinlich nur Unsinn. Das Kind in dir will in dem Moment nur Recht haben, anklagen, verurteilen und fühlt sich als Opfer.

Sich auf die Wut einlassen bedeutet: raus aus der Situation. Einatmen. Ausatmen. Annehmen: die Wut und dich selbst. Zur Ruhe kommen.

Der Weg zurück zum Herzen ist wichtig. Zur Liebe zu dir selbst. Die Wut umarmen und dich auch.

Ich darf wütend sein. Meine Wut darf sein. Ich bin ok.

Du kannst wütend sein, deine ganze Energie einsetzen und trotzdem höflich bleiben. Wut hat nichts damit zu tun, jemand mit Worten und Taten zu verletzen.

Wut kann dich auffordern, deine Grenzen zu spüren und rechtzeitig Stopp zu sagen. Das kannst du höflich machen und trotzdem deiner Energie Raum geben. Wut ist nicht dazu da, um sie auf jemanden zu richten, um denjenigen zu verletzen oder zu demütigen.

Umarme deine Gefühle wie Ärger, Wut, Hass, Groll und Gram mit der Liebe deines Herzens, fühle sie bejahend als ihr Schöpfer in der Stille und verwandle sie in Freude und Lebenskraft. – Robert Betz

Alle Seminare mit Anu bei Yoga Vidya →

Anu Neumeyer Yogalehrerin (BYV), Ayurveda Gesundheitsberaterin (BYVG), Fußreflex-Therapeutin, Diplom Sozialpädagogin, Naturpädagogin und Erlebnispädagogin.

Anu praktiziert Yoga seit 2001. Nach ihrer vier Wochen Intensiv Yogalehrer Ausbildung 2016 entschied sie sich im Yoga Vidya Ashram Bad Meinberg zu leben, wo sie seitdem ihre Yogapraxis und Unterrichtserfahrung vertieft.

Ihr Yoga Unterricht reicht von fortgeschrittenen Yoga Stunden mit intensiver Ausrichtung auf die Chakren über exakte Ausrichtungs-Prinzipien bis hin zu klassischen Yoga Vidya Stunden aller Level. Anu wendet mit viel Freude auch ihre therapeutischen und heilerischen Fähigkeiten in den Bereichen Ayurveda und Naturspiritualität an. Ihre nächsten Seminarthemen sind „Finde und genieße die Hilfe deines Krafttieres“ und „Verbinde dich mit deiner weiblichen Kraft“.

→ Hier findest du weitere Artikel von Anu im Yoga Vidya Blog

2 Kommentare zu “Umarme deine Wut!!! Der liebevolle Umgang mit der Wut

  1. Sehr schöner Artikel! Umarme deine Wut! 🙂

  2. Sabine Becker

    Danke für das Thema Wut.Hat mir viel erklärt.Ich werde meine Wut in Zukunft umarmen und war nehmen. Als ich Deinen Artikel las kamen mir Situationen aus meiner Kindheit vor Augen.Danke in Liebe Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.